×

Kurztrip nach Österreich: Mit der Seilbahn auf den Pfänder

Der 1.064 m hohe Pfänder ist der Hausberg der österreichischen Stadt Bregenz. Er erhebt sich im Grenzgebiet zu Deutschland und bildet den östlichsten Gipfel der Allgäuer Alpen.

Pfänder: Alpenparadies über den Dächern von Bregenz

Der Pfänder ist 1.064 Meter hoch und gehört zu den Allgäuer Alpen. Er ist der östlichste Berg dieser Gebirgsgruppe und erhebt sich direkt am Bodensee. Der Pfänder ist ein Aussichtsberg, der einen Panoramablick auf den See, die Schweizer Berge, den Bregenzerwald und das Rheintal bietet. An klaren Tagen können Sie bis zu 240 Alpengipfel erkennen. Auf dem Bregenzer Hausberg erwartet Sie eine Vielzahl von Attraktionen und Aktivitäten, die allen Altersgruppen gerecht werden. Ob Sie die Natur genießen, die Kultur entdecken oder einfach nur entspannen wollen - der Pfänder ist der richtige Ort für Sie. Ein Tagesausflug auf den Berg in Ihrem Urlaub in einer Ferienwohnung am Bodensee ist eine willkommene Abwechslung in der schönsten Zeit des Jahres.

Komfortabler Aufstieg mit der Pfänderbahn

Die Pfänderbahn, eine der modernsten Seilbahnen Europas, ist der bequemste und komfortabelste Weg, um den Gipfel des Bregenzer Hausberges zu erklimmen. Die Seilbahn wurde 1927 in Betrieb genommen und ist eine der ältesten Seilbahnen Österreichs. Sie hat eine Länge von 2.200 Metern und überwindet auf der Fahrt zum Gipfel eine Höhendifferenz von 600 Metern. Die Fahrt dauert etwa sechs Minuten und unterwegs öffnet sich ein spektakulärer Blick auf die Landschaft. Die Pfänderbahn fährt täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr im Viertelstundentakt.

Wandern in der Gipfelregion

Der Gipfel des Pfänder ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Längen haben. Es gibt mehrere markierte Wanderwege, die vom Gipfel aus in verschiedene Richtungen führen. Eine Wanderung führt vom Gipfel aus zum Hirschberg (1.095 m), der einen herrlichen Blick auf den Bodensee bietet. Alternativ wandern Sie vom Gipfel des Pfänder zum Hochberg (1.069 m), der einen weiten Panoramablick auf den Bregenzerwald bietet. Reizvoll ist auch eine Wanderung vom Gipfel zum Mühlebach (700 m), der am Ende des Weges als Wasserfall in die Tiefe stürzt.

Video:Bodensee: Wanderung auf den Pfänder mit dem Pfänderstürmer

Mythen und Legenden auf dem "Pfänderdohle Rundweg"

Der „Pfänderdohle Rundweg“ ist ein mittelschwerer Rundwanderweg, der vom Gipfel des Pfänders über die Hirschbergalpe und die Pfänderdohle wieder zum Startpunkt zurückführt. Der Weg ist etwa 15 Kilometer lang und bietet herrliche Ausblicke auf den Bodensee und die Alpen. Er führt an mystischen Orten vorbei, um die sich alte Legenden ranken. Eine Legende berichtet vom „Wilden Mann vom Pfänder“, der im 18. Jahrhundert auf dem Berg gelebt haben soll. Ihm wurden übernatürliche Kräfte zugesprochen, wie die Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen oder das Wetter zu beeinflussen. Er soll Wanderern geholfen oder geschadet haben, je nachdem, ob sie ihm freundlich oder feindselig begegneten.

Eine andere Legende erzählt vom sagenumwobenen „Pfänderschatz“, der in einer Höhle unter dem Gipfel versteckt sein soll. Der Schatz soll aus Gold, Silber und Edelsteinen bestehen, die von den Römern dort hinterlassen wurden, als sie vor den Germanen flohen. Der Schatz soll von einem Drachen bewacht werden, der Feuer speien und fliegen kann. Nur ein Mensch reinen Herzens soll in den Besitz des Schatzes gelangen, nachdem er ein Rätsel löste, das der Drache ihm gestellt hat.

Der Wildpark auf dem Pfänder

Familien, die mit ihren Kinder den Urlaub in einer Ferienwohnung am Bodensee verbringen, dürfen sich auf eine Attraktion der besonderen Art freuen: Den Wildpark auf dem Pfänder. Der Wildpark ist ein kleiner Zoo, in dem verschiedene heimische Tierarten wie Hirsche, Mufflons, Steinböcke, Wildschweine, Ziegen und Hasen beheimatet sind. Er ist ganzjährig tagsüber geöffnet und der Eintritt ist frei. Der Wildpark bietet die Möglichkeit, die Tiere der Berge und der Wälder aus nächster Nähe zu beobachten und zu füttern.

Sonnwend-Fest – das Veranstaltungshighlight auf dem Pfänder

Das Sonnwend-Fest ist ein traditionelles Fest, das jedes Jahr am längsten Tag des Jahres auf dem Pfänder gefeiert wird. Es ist ein Fest der Freude und des Dankes für die Sonne und das Leben und das Veranstaltungshighlight auf dem Bregenzer Hausberg. Das Sonnwend-Fest beginnt am Nachmittag mit einem bunten Programm aus Musik, Tanz und Spielen für Groß und Klein. Am Abend wird ein großes Feuer entzündet, das die Nacht erhellt. Das Sonnwend-Fest ist ein Fest der Gemeinschaft und des Miteinanders.

Ein Paradies für Mountainbiker

Der Pfänder ist ein Paradies für Mountainbiker, die eine sportliche Herausforderung suchen. Es gibt mehrere Single-Trails, die vom Tal zum Gipfel, und Downhills, die vom Gipfel ins Tal führen. Einige davon können Sie in Ihrem Urlaub in einer Ferienwohnung am Obersee ausprobieren. Die Radwege sind meist asphaltiert oder geschottert und haben verschiedene Steigungen und Schwierigkeitsgrade. Selbst für konditionsstarke Kletter-Enthusiasten sind die Strecken eine echte Herausforderung. Alternativ können Mountainbiker ihre Räder mit der Pfänderbahn transportieren lassen. In der Seilbahn ist die Mitnahme von Fahrrädern erlaubt.

Diese Reportagen werden Sie auch interessieren:

Urlaubstraum im Bodensee-Ferienhaus

Urlaubstraum im Bodensee-Ferienhaus

Bregenzer Festspiele - Seefestival in Vorarlberg

Bregenzer Festspiele - Seefestival in Vorarlberg

Rundflug mit dem Zeppelin

Rundflug mit dem Zeppelin

Stein am Rhein

Stein am Rhein

Unterkünfte am Bodensee

Unterkünfte am Bodensee

Entdecken Sie unser vielfältiges Angebot an erstklassigen Ferienhäusern und gemütlichen Ferienwohnungen, die perfekt für unvergessliche Aufenthalte am wunderschönen Bodensee geeignet sind.

Ferienwohnungen am Bodensee